Konzentration steigern durch Tabletten

Wie wirken Konzentrationstabletten?

Um zu verstehen wie Konzentrationstabletten die Konzentration steigern, schaut man sich am besten die Inhaltsstoffe an. Durch sie werden Effekte wie etwa verbesserter Fokus, innere Ruhe, klareres Denken oder bessere erhöhte Leistung bei geistig anstrengenden Arbeiten erzielt. Je nach Produkt sind andere Zutaten in den Tabletten enthalten. Viele Inhaltsstoffe kommen jedoch öfter vor und erzielen bewiesen eine nootropische Wirkung:

Koffein

Die wachmachende Wirkung von Koffein ist allgemein jedem durch Kaffee bekannt. Es benötigt ca. 30-45 Minuten um in den Blutkreislauf zu gelangen und verursacht sogar häufig noch viel schneller eine deutlich spürbare Wirkung. Diese wirkt sich stimulierend auf die Psyche aus: Es werden Müdigkeitserscheinungen beseitigt und die Konzentrationsfähigkeit wird verbessert. Außerdem wird kurzfristig die Speicherfähigkeit des Gehirns unterstützt und erhöht, was beispielsweise in Prüfungen oder bei geistig anspruchsvoller Arbeit von Vorteil sein kann.

Kaffeebohnen Konzentration steigern Konzentrationstabletten Kaffee wirkung

Dies funktioniert dadurch, dass Koffein sich an bestimmte Rezeptoren andockt, die eigentlich für die Aufnahme von dem Nukleosid Adenosin zur Verfügung stehen. Adenosin hat die Aufgabe dem Körper durch das Blockieren dieser Rezeptoren zu vermitteln, dass gewisse Nervenzellen im Gehirn überanstrengt sind und erstmal eine Pause brauchen. Dockt sich nun jedoch das Koffein an diese Rezeptoren an, ist dort kein Platz mehr für Adenosin. Dem Gehirn wird dadurch vermittelt, dass die Nervenzellen noch ausreichend Energie zum Arbeiten und Nachdenken haben und die Konzentration wird somit gesteigert.

Guarana

Die Guaranapflanze wird bereits seit Jahrhunderten von Indianern im Gebiet des Amazonas für Medizin und Körperpflege benutzt. Die Liane zählt zu den Seifenbaumgewächsen und besitzt die fünffache Menge an Koffein im Vergleich zu einer Kaffeebohne.

Hierfür verantwortlich sind die kleinen roten Früchte der Guarana Pflanze, welche bitter schmeckende Samen enthalten. Diese enthalten neben einer hohen Konzentration an Protein, Stärke und Fetten auch einen großen Anteil an Koffein. Die Guaranasamen haben somit die gleiche Wirkung wie die Kaffeebohne. Die Wirkung von Guarana entfaltet sich durch gebundene Gerbstoffe, die erst ebgebaut werden müssen, jedoch erst nach und nach im Körper. Der Vorteil hiervon ist, dass das Guarana-Koffein somit bis zu sechs Stunden im Körper vorhanden ist und dabei durchgehend die Konzentration steigern kann.

Weitere Vorteile von Guarana im Vergleich zu Kaffee sind, dass es weder die Magenschleimhäute angreift noch andere Nebenwirkungen besitzt. Außerdem hat es fiebersenkende Eigenschaften und ist leistungsfördernd. Lediglich beim übermäßigem Konsum kommt es wie bei anderem Koffein auch zu unerwünschten Effekten wie Herzrasen, Kopfschmerzen oder Schlafproblemen. Hierbei ist in Bezug auf Konzentrationstabletten jedoch zu sagen, dass die meisten Tabletten in unserem Test Guarana in der optimalen Menge enthalten, sodass weder unerwünschte Nebeneffekte auftreten und die Konzentration perfekt gesteigert werden kann.

L-Theanin

Grüner Tee Konzentration steigern koffein wirkungDie aus Teeblättern (meist grünem Tee) gewonnene Aminosäure „L-Theanin“ bewirkt eine ganze Reihe von positiven Effekten. Neben erhöhter Lernfähigkeit und verbesserter Gedächtnisleistung wird Theanin vor Allem eine entspannende, beruhigende Wirkung zugeschrieben. Der ungiftige Stoff ist angstlösend, mindert Stressgefühle, stärkt das Immunsystem und hat keine bekannten Nebenwirkungen. Dadurch eignet sich L-Theanin perfekt im Kombination mit Koffein, da es den unerwünschten Nebenwirkungen von Koffein optimal entgegen wirkt und die beiden Stoffe sich ergänzen: So verschafft es beispielsweise innere Ruhe und ermöglicht trotz Koffeinkonsums leichtes Einschlafen und gute Schlafqualität. Des Weiteren steigert es genau wie Koffein die Konzentrationsfähigkeit und die Aufmerksamkeit. Zusätzlich gilt L-Theanin als antioxidativ und krebsbekämpfend.

Ginkgo

Ginkgo ist eine sehr alte Baumart aus China, die Unmengen an Heilkräften besitzt. Die Ginkgo Biloba Wirkung wurde sehr viel erforscht und wird durch drei Wirkstoffgruppen verursacht:

  • Flavonoide
  • Bilobalide
  • Ginkgolide

Flavonoide gehören zur Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe und schützen nachweislich die Zellmembran und somit jede einzelne Zelle unseres Körpers. Bilobalide und Ginkgolide gehören beide zur Gruppe der Terpene und sind vor Allem in den Blättern der Pflanze enthalten. Sie können Zellen vor dem Zelltod bewahren und regen neue Zellen zum Wachstum an. Außerdem können sie sogar Gehirnerkrankungen wie Alzheimer oder Demenz heilen.

Ginkgo Blatt Konzentration steigern koffein wirkungDoch das ist nicht alles was Ginkgo kann: So hilft es bei Kopfschmerzen, Tinnitus, Potenzstörung, Asthma, Vergesslichkeit, Durchblutungsstörungen und Artriosklerose. Durch die durchblutungsfördernde Wirkung werden mehr Nährstoffe und Sauerstoff ins Gehirn gebracht. Der Energiestoffwechsel der Zellen wird dadurch enorm verbessert und auch die Mitochondrien können auf diese Weise mehr Energie herstellen. Mehr Energie und Leistung des Gehirns sorgt automatisch für eine Konzentrationssteigerung. Ginkgo hat also neben gehirnschützenden sowie heilenden Eigenschaften auch leistungsfördernde Eigenschaften, weshalb es bei Konzentrationstabletten häufig als Inhaltsstoff verwendet wird.

Alpha-Liponsäure

Alpha-Liponsäure ist eine schwefelhaltige Fettsäure, welche im menschlichen Körper von Natur aus vorkommt. Alpha-Liponsäure sorgt in den Mitochondrien unserer Körperzellen für diverse Enzymkomplexe. Desweiteren hat sie jedoch eine sehr wichtige Funktion als Antioxidans. Das heißt, dass sie die Fähigkeit besitzt, freie Sauerstoff-Radikale zu binden. Die Vorteile sind, dass sie leicht die Blut-Hirn-Schranke passiert und dadurch das Gehirn schützt. Außerdem wird es leicht zu Dihydroliponsäure umgewandelt, welche ein noch wirksameres Antioxidant ist. Zusammen mit Alpha-Liponsäure machen die beiden Säuren freie Radikale unschädlich und bringen verschiedene Vitamine und Enzyme in ihre aktive Form zurück, wodurch sie in unseren Zellen besser wirken können. Durch diese antioxidative Aktivität wirkt Alpha-Liponsäure entzündungshemmend, antimutagen, antikarzinogen, neureprotektiv, verzögert die Zellalterung und erhöht die Insulinempfindlichkeit.

Zusätzlich kann Alpha-Liponsäure die Konzentration von bereits im Körper vorhandenen Antioxidantien (zum Beispiel dem Stoff Glutathion) erhöhen. In Russland hat man Patienten, welche vor kurzem einen Schlaganfall erlitten haben, Alpha-Liponsäure verarbreicht, wodurch ihre Genesung beschleunigt wurde. Auch zur Behandlung von Hepetitis C kann man laut dem amerikanischen Mediziner Dr. Burton Berkson (The Alpha-Lipoc Acid Breakthrough, 1998) Alpha-Liponsäure einsetzen, der in seiner Studie zur Behandlung von Hepatitis C durch Verwendung von diversen Antioxidantien gute Erfolge erzielt hat. Man sieht an diesem Beispielen, dass sich eine verbesserte Nervenleitgeschwindigkeit sowie Durchblutung durchaus positiv auf den menschlichen Körper auswirken können und sogar Krankheiten heilen.

Fazit

Um Produkte mit den für Sie sinnvollsten Wirkstoffen zu finden, schauen Sie sich am besten unseren großen Vergleich an und beachten Sie unsere Konzentrationstabletten Top 3, bei welchen wir neben Kundenerfahrungen und persönlichen Tests zu einem sehr großen Teil auf die richtigen Inhaltsstoffe und deren Wirksamkeit geachtet haben.

Unserer Meinung nach sollte bei der Auswahl von konzentrationssteigernden Tabletten sehr auf die richtigen Inhaltsstoffe geachtet werden, denn nur mit qualitativen Inhaltsstoffen kann das Steigern der Konzentration gewährleistet werden.