Mind Factor® Testbericht

Mind Factor – das erste Produkt von Factor Nutrition – soll die kognitive Leistung steigern und das Gehirn vor mentalen Erkrankungen schützen können.

Mit Mind Factor hat die Firma Factor Nutrition ihr erstes Nahrungsergänzungsmittel herausgebracht, das eine innovative, noch nie da gewesene Wirkstoffkombination enthält. Diese Kombination soll nicht nur die kognitive Leistungsfähigkeit steigern und Müdigkeit und Erschöpfung vorbeugen können – sie soll das Gehirn auch vor degenerativen Erkrankungen, wie zum Beispiel Demenz, schützen können. Wir haben das Produkt für dich ausprobiert und wollten wissen, ob es die geistige Performance tatsächlich steigern und geistig wach machen kann. Unsere Erfahrungen kannst du in diesem Bericht nachlesen.

Welche Wirkung kann Mind Factor haben?

Schon auf der Webseite des Herstellers wird auf den ersten Blick deutlich, dass das Nahrungsergänzungsmittel allein auf das Gehirn abzielt. Das Gehirn mit einer effektiven Kombination aus hochwirksamen Pflanzenstoffen zu unterstützen, ist das Ziel der Firma Factor Nutrition, die mit diesem Nahrungsergänzungsmittel ihr allererstes Produkt herausgebracht hat.

Das junge und aufstrebende Unternehmen hat dabei eine einzigartige Wirkstoffkombination entwickelt, die uns in dieser Form bislang nicht bekannt war. Neben OPC und Ginkgo biloba zählen Ginseng, weißer Tee und Bambusextrakt zu den Hauptinhaltsstoffen des Nahrungsergänzungsmittels. Ergänzt wird das Produkt durch einen Vitamin-B-Komplex, Taurin und Arginin Ketoglutarat, wobei es in Apothekenqualität hergestellt wird und ohne schädliche Inhaltsstoffe auskommt.

Factor Nutrition verzichtet dabei ganz bewusst auf Inhaltsstoffe mit doppelten Wirkungen, um dieses Produkt einzigartig zu machen. Von dem Nahrungsergänzungsmittel könnten vor allem Menschen profitieren, die geistig sehr aktiv sind und sich tagtäglich konzentrieren und fokussieren müssen. Dass die Konzentration bei einer erhöhten geistigen Belastung irgendwann nachlassen kann, kennt vermutlich jeder. Mit Mind Factor soll dies nicht passieren können, indem Produkt Müdigkeit vorbeugen soll.

Das Nahrungsergänzungsmittel könnte vor allem für Biohacker interessant sein, die ihre kognitive Leistungsfähigkeit auf ein neues Level heben wollen. Es wird nach strengen Qualitätskontrollen in Deutschland hergestellt, wobei dem Produkt eine lange Forschung und Entwicklung vorausgeht. Factor Nutrition stellt das Nahrungsergänzungsmittel nach dem Synergie-Konzept her, da die in dem Nahrungsergänzungsmittel enthaltenen Inhaltsstoffe nicht einzeln wirken, sondern sich gegenseitig ergänzen können. Auf diese Weise soll das Produkt nicht nur eine kurzzeitige stimulierende Wirkung haben, sondern auch nachhaltig wirken können.

Welche Inhaltsstoffe sind in dem Produkt enthalten?

Zu den Inhaltsstoffen gehören:

  • Ginseng
  • Ginkgo biloba
  • OPC
  • weißer Tee
  • Taurin
  • B-Vitamine
  • Arginin Ketoglutarat
  • Bambusextrakt

Einer der wichtigsten Bestandteile des Nahrungsergänzungsmittels ist Ginseng – eine Wurzel, die in der traditionellen chinesischen Medizin schon seit Jahrhunderten als natürliches Tonikum zur Vorbeugung von Müdigkeit und Erschöpfung eingesetzt wird.

Ebenso wirksam soll Ginkgo biloba sein. Die Blätter des Ginkgo-Baumes sollen die Reaktions- und Lernfähigkeit, das Gedächtnis und die Aufmerksamkeit verbessern können. Derzeit wird sogar angenommen, dass Ginkgo biloba bei Demenz Wirkung zeigen und die Symptome einer degenerativen Hirnerkrankung lindern kann.

Deshalb will das Unternehmen Factor Nutrition seine Wirkstoffkombination auch ganz gezielt zur Vorbeugung von degenerativen Erkrankungen einsetzen, um dem Gehirn die wichtigsten Wirkstoffe zur Verfügung zu stellen, die es für den Erhalt der kognitiven Leistungsfähigkeit braucht.

Hier eine Auswahl der enthaltenen Inhaltsstoffe:

Vitamin B6

Vitamin B6 kann vom Körper nicht eigenständig hergestellt werden. Es ist an verschiedenen Stoffwechselprozessen beteiligt, wozu auch die Förderung des Gehirn- und Nervenstoffwechsels zählen. Weiter hilft es bei der Produktion von Antikörpern und trägt dazu bei, das Immunsystem zu stärken. Da es über Koenzyme an der Herstellung von Serotonin und Dopamin beteiligt ist, hat es einen direkten Einfluss auf die psychische Gesundheit, die Stimmung und das Wohlbefinden.

Vitamin B6
Vitamin B12

Vitamin B12

Vitamin B12 sollte vor allem dann supplementiert werden, wenn selten tierische Lebensmittel konsumiert werden. Ein Vitamin B12-Mangel kann verschiedene Symptome hervorrufen. Diese reichen über Depression, Kopfschmerzen oder Haarausfall bis hin zu Konzentrationsschwierigkeiten und Müdigkeit. Es stellt in Nahrungsergänzungsmitteln also eine optimale Ergänzung dar, um das Vitamin B12-Depot im Körper aufzufüllen.

Genaue Inhaltsstoffe/Zutaten:

CDP Cholin (Citicolin Cognizin), Phosphatidylserin (Phosphatidyl Serine), Hydroxypropylmethylcellulose (pflanzl. Kapselhülle), Acetyl-L-Carnitinhydrochlorid, Brahmi-Extrakt (Bacopa Monnieri), Schwarzer Pfeffer-Extrakt, Niacin, DL-alpha-Tocopherylacetat, Calcium-D-pantothenat, Pyridoxal-5'-phosphat, Methylcobalamin.

Unsere Erfahrungen mit dem Produkt

Der Hersteller betont auf seiner Webseite, dass das Nahrungsergänzungsmittel mindestens 25 Tage eingenommen werden sollte, um einen optimalen Effekt spüren zu können. Hierfür werden am besten dreimal täglich eine Kapsel eingenommen – idealerweise zu den Mahlzeiten.

Wir haben gleich morgens mit der Einnahme der ersten Kapsel begonnen. Hier müssen wir ergänzend hinzufügen, dass wir auf andere Stimulanzien, wie zum Beispiel Kaffee oder schwarzen Tee, ganz bewusst verzichtet haben, um die Wirkung besser testen zu können. Unserer Meinung nach könnten zusätzliche Stimulanzien das Ergebnis verschleiern, sodass man womöglich das Gefühl hat, das Produkt könnte sofort oder gar nicht wirken. Kaffee ist zum Beispiel dafür bekannt, für einen schnellen Energieschub zu sorgen, allerdings fällt man auch sehr schnell in ein Energieloch, sobald die Wirkung des Koffeins nachlässt.

Einen koffeinhaltigen Wirkstoff enthält das Produkt dennoch: Die Rede ist von weißem Tee – ein Tee, der eher selten getrunken und daher als „Champagner“ unter den Teesorten bezeichnet wird. Als Extrakt ist er mit einem Anteil von 3,9 Prozent in dem Nahrungsergänzungsmittel enthalten.

Im Gegensatz zu Kaffee, der mit einem Koffein-Anteil von 1 bis 3 Prozent daherkommt, kann weißer Tee 5 bis 6 Prozent Koffein enthalten. Das ist beachtlich, wenn man bedenkt, welche Wirkung Kaffee haben kann. Verglichen mit Kaffee wird das Koffein des Tees jedoch ganz langsam freigesetzt, sodass die belebende Wirkung auch deutlich länger anhalten kann. Von dieser Wirkung konnten wir anfangs zwar noch nichts spüren, jedoch hatten wir mit der Einnahme auch gerade erst begonnen.

In den ersten Tagen nach Beginn der Einnahme machten sich noch keine positiven Effekte bemerkbar. Das mag aber auch vielleicht daran liegen, dass wir parallel keinen Kaffee mehr als Aufputschmittel getrunken hatten, was sich durch Müdigkeit und eine schlechtere Konzentrationsfähigkeit bemerkbar machte. Nach ungefähr einer Woche trat jedoch eine kleine Veränderung ein, allerdings erst nach der zweiten Tablette, die wir zum Mittagessen einnahmen. Gewöhnlich haben wir die Erfahrung gemacht, dass der Energielevel in der Mittagszeit (zwischen 12 und 14 Uhr) immer etwas absinkt, weshalb wir zu diesem Zeitpunkt meist einen Bulletproof Coffee getrunken haben.

Wir fühlten uns nicht mehr allzu müde und konnten das Energieloch auch ohne Stimulanzien überwinden. An der Ernährung kann es jedenfalls nicht gelegen haben, da wir generell auf eine gesunde Lebensweise und ausreichend Bewegung achten. Nach etwa drei Wochen waren die positiven Effekte noch deutlicher spürbar. Wir kamen wesentlich leichter aus dem Bett und brauchten keine „Anlaufzeit“ mehr, um die Akkus hochzufahren.

Was uns besonders auffiel, war die gesteigerte Konzentrationsfähigkeit, die uns den ganzen Tag begleitete. Wir konnten unsere täglichen Aufgaben viel schneller erledigen, ohne müde und ausgebrannt zu sein. Ob sich die Wirkung auch bei einer reduzierten Einnahme einstellen würde, können wir derzeit noch nicht beurteilen, da wir den Versuch mit drei Kapseln täglich durchgeführt haben, wobei die dritte Einnahme am Nachmittag erfolgte. Die empfohlene Dosierung darf laut Hersteller auf keinen Fall überschritten werden, um mögliche Nebenwirkungen zu vermeiden.

Wie wird das Produkt eingenommen?

Unserer Meinung nach kann es hilfreich sein, täglich dreimal eine Kapsel (vorzugsweise nach einer Mahlzeit) einzunehmen, um dem Körper die enthaltenen Wirkstoffe über den Tag verteilt zuzuführen. Die erste Einnahme sollte dabei am besten gleich morgens mit reichlich Flüssigkeit erfolgen, um das Gehirn bestmöglich zu unterstützen und einen Beitrag zur Steigerung der kognitiven Leistungsfähigkeit zu leisten.

Die positive Wirkung ist bei uns bei drei Kapseln täglich eingetreten, jedoch kann der Effekt womöglich auch bei zwei Kapseln täglich spürbar sein. Ob du gleich die empfohlene Dosis einnimmst oder die Dosierung langsam steigerst, bleibt letztendlich dir überlassen, jedoch solltest du auf keinen Fall mehr als drei Kapseln täglich einnehmen.

Was ebenso positiv auffällt, ist der Preis, wenn man bedenkt, welche Inhaltsstoffe in einer Kapsel stecken. Außerdem wird das Nahrungsergänzungsmittel nicht nur in Apothekenqualität hergestellt – es ist auch „Made in Germany“.

Fazit

Für uns ist das Produkt eine ganz klare Empfehlung – vor allem für diejenigen, die sich eine bessere geistige Leistungsfähigkeit und eine gesteigerte Konzentrations- und Merkfähigkeit wünschen. Es dauerte zwar eine Weile, bis sich die ersten positiven Effekte bemerkbar machten, jedoch war der Erfolg in der dritten Woche deutlich spürbar. Bei drei Kapseln täglich hielt die leistungssteigernde Wirkung den ganzen Tag lang an, wobei die Einnahme der letzten Kapsel (unserer Meinung nach) nicht allzu spät erfolgen sollte, da der Leistungs-Booster in den Abendstunden nicht mehr gebraucht wird.

Bei der Fülle an Inhaltsstoffen ist der Preis unserer Meinung nach gerechtfertigt, wenn man bedenkt, dass die Verpackung 90 Kapseln enthält. Dass das Produkt ausschließlich in Apothekenqualität in Deutschland hergestellt wird und frei von schädlichen Inhaltsstoffen ist, ist in unseren Augen ein absoluter Pluspunkt. Außerdem positiv: Es gibt ein 30-tägiges Rückgaberecht. Der Hersteller scheint also hinter dem Produkt zu stehen und bietet auf diese Weise jedem Kunden die Möglichkeit, die versprochene Wirkung für sich selbst zu testen.

konzentrationstabletten mindfactor factornutrition test erfahrung testbericht konzentration steigern verbessern tabletten rezeptfrei nootropika vergleich kaufen lernen

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen subjektiven Erfahrungsbericht. Wir haften nicht für die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der angegebenen Informationen auf denen von uns verlinkten Seiten. Bestimmte Inhalte, die auf dieser Website angezeigt werden, stammen von Amazon. Diese Inhalte werden ‚wie besehen‘ bereitgestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.

Über den Autor

Daniel Schwerdtfeger
Daniel Schwerdtfeger

Daniel hat Sportwissenschaften studiert, weshalb er sich bestens mit der richtigen Ernährung und dem menschlichen Körper auskennt. Neben seinem Studium hat er für einen namhaften Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln gearbeitet und konnte dort viele Erfahrungen sammeln.

Hier findest du alle Beiträge von Daniel.

Für Fragen und Anregungen steht Daniel auch gerne per Email zur Verfügung.

Autor: Daniel Schwerdtfeger
Veröffentlicht am: 2020-11-26
Zuletzt aktualisiert: 2020-11-26

Wie hat Dir dieser Erfahrungsbericht gefallen?

4.73 von 5
78 Bewertungen

*) Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise inkl. MwSt, ggf. zzgl. Versand.